Neu-Ulm – Symbolische Handbewegung führt zur Strafanzeige und Hausdurchsuchung

Lkrs. Neu-Ulm/Neu-Ulm + 29.03.2013 + 13-0568

polizei 3Am Karfreitag, 29.03.2013, gegen 21.45 Uhr wurde bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm Anzeige erstattet. Demnach wurde der Geschädigte durch eine symbolische Handbewegung in Form einer Schussabgabe bedroht. Bei der Ermittlung des Sachverhalts konnten die Polizeibeamten bei dem Beschuldigten, einem 54-jährigen Neu-Ulmer tatsächlich mehrere Schusswaffen auffinden. Diese wurden sichergestellt und werden nun hinsichtlich ihrer Erlaubnispflicht und der Frage, ob der Mann diese berechtigt besessen hat, überprüft. Nach bisherigem Ermittlungsstand ist nicht davon auszugehen, dass es sich bei den Waffen um „scharfe“ Waffen handelt.

Zu einer tatsächlichen Benutzung der Waffen ist es nicht gekommen. Die Polizeiinspektion Neu-Ulm hat ein Strafverfahren aufgrund Bedrohung eingeleitet.

 

Anzeige