Neu-Ulm – Streit um Geld eskaliert mit Bedrohung durch eine Schusswaffe

waffe-42

Symbolfoto

Ein Streit, der in einem Raubversuch endete, beschäftigte in den letzten Tagen die Kripo Neu-Ulm.
Am 14.09.2014 hatte sich laut seinen Angaben ein 18-Jähriger mit einem Bekannten verabredet, weil letzterer geliehenes Geld zurückfordern wollte. Bei dieser Unterredung wurde der 18-Jährige in den Wartungsraum einer Tiefgarage am Petrusplatz gelockt, wo zwei zunächst unbekannte Jugendliche bereits warteten. Nachdem man sich bezüglich der Rückgabe des Geldes nicht einig war, zog einer der zunächst Unbekannten eine Schusswaffe und bedrohte den 18-Jährigen. Da das Opfer keine Wertgegenstände aushändigen konnte, ließ man von dem 18-Jährigen ab. Dieser verständigte umgehend die Polizei welche ihm Rahmen der Fahndung unter anderem die Tiefgarage durchsuchte. Durch die Kripo Neu-Ulm konnten die beiden Jugendlichen im Alter von jeweils 15 Jahren zwischenzeitlich ermittelt werden. Da die Schilderungen zum Hergang des Vorfalls sich deutlich unterscheiden, dauern die Ermittlungen weiter an.

Anzeige