Neu-Ulm – Staffordshire Terrier gehen aufeinander los und verletzen sich

Lkrs. Neu-Ulm/Neu-Ulm + 25.11.2013 + 13-2136

polizisten-38Montag Abend, 25.11.2013, um kurz nach 21.30 Uhr, teilte eine 18 -ährige bei der Polizei mit, dass sich in ihrer Innenstadtwohnung zwei Hunde aufhalten, die aufeinander losgehen würden.
Vor Ort stellte die Neu-Ulmer Polizei fest, dass die Frau zwei American Staffordshire Terrier, die auf der sogenannten Rasseliste geführt werden, für einen Bekannten aus Baden-Württemberg beaufsichtigte. Während sich die Neu-Ulmerin mit weiteren Personen in der Wohnung aufhielt, gingen beide Hunde ohne Vorankündigung aufeinander los. Um nicht selbst von den Hunden verletzt zu werden, verließen die Bewohner die Wohnung.
Einem herbeigerufenen Hundeführer der Polizei und einem verständigten Tierarzt gelang es, die Hunde einzufangen. Da sich beide Tiere bei dem Kampf verletzten, wurden sie im Anschluss in eine Tierklinik gebracht.

Die weitere Klärung ergab, dass die Hunde in Streit gerieten, weil eine läufige Hündin von der anderen bedrängt wurde. Der Hundehalter ist im Besitz eines sogenannten Negativzeugnisses über die beiden ansonsten friedlichen Hündinnen und hat diese zwischenzeitlich wieder zu sich genommen.

 

Anzeige