Neu-Ulm – Sie wollte anscheinend nur Sex und nicht das Geld

Lkrs. Neu-Ulm/Neu-Ulm | 22.01.2012 | 12-0163

Wie bereits berichtete, zeigte am Samstagnachmittag, 22.01.2012, ein 63-Jähriger bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm an, dass ihm aus seiner Wohnung durch seine neue Bekanntschaft während eines Toilettengangs ca. 350 Euro entwendet wurden. Der Senior erklärte, dass er sich mit einer Dame zum Geschlechtsverkehr in seiner Wohnung verabredete habe. Als diese die Wohnung verlassen hatte, konnte er sein Geld nicht mehr finden und vermutete deshalb, dass seine Bekanntschaft die Gelegenheit nutzte und ihn bestohlen hatte. Am Sonntag teilte der Geschädigte dann der Polizeiinspektion Neu-Ulm mit, dass er das Geld in seiner Wohnung gefunden habe und er dieses am Vortag vermutlich selbst verlegt hatte. Er war wohl tatsächlich in der Annahme, dass ihm sein Geld gestohlen wurde. Dass er absichtlich den berichteten Sachverhalt erfunden habe und sich durch die Anzeigenerstattung womöglich selbst strafbar gemacht hat, wird von Seiten der Polizei ausgeschlossen. Der 63-Jährige war durch das Fehlen des Geldes vermutlich so in Aufregung, dass er irrig davon ausging Opfer eines Diebstahls geworden zu sein.

Hauptbericht

Anzeige