Neu-Ulm – Schweißbrenner löst Brand mit starker Verrauchung aus

Lkrs. Neu-Ulm/Neu-Ulm + 12.08.2013 + 13-1439

ruestwagen fw-neu-ulm new-facts-eu poeppelBeim Zerlegen eines Metallsilos wurde Montag Nachmittag, 12.08.2013, in einer Lagerhalle in der Borsigstraße in Neu-Ulm ein Brand ausgelöst.

Ein 49-jähriger Mann schnitt mit einem Schweißbrenner das Silo für eine Verwertung auseinander. Dabei wurde durch die Funken von den Trennarbeiten altes Filtermaterial im Inneren des Silos entzündet. Innerhalb kürzester Zeit entstand ein Brand mit starker Rauchentwicklung. Mit einem Gabelstapler brachten die Arbeiter geistesgegenwärtig das brennende Silo sofort ins Freie. Dort konnte das Silo von der Feuerwehr Neu-Ulm gelöscht werden.
Alle Mitarbeiter der Firma, die in der Halle beschäftigt waren, wurden von den Rettungskräften vor Ort untersucht. Eine 32-jährige Mitarbeiterin wurde mit einer leichten Rauchgasvergiftung in die Donauklinik verbracht. Die Halle wurde im Anschluss mittels eines Hochdrucklüfters der Feuerwehr belüftet.


Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht ermittelt werden. Ersten Erkenntnissen zufolge sollen aber Materialien im Wert eines sechsstelligen Betrages in der Halle gelagert gewesen sein.


Anzeige