Neu-Ulm – „Schutzengel in Menschengestalt“ – Ministerpräsident Horst Seehofer ehrte in der Münchner Residenz Lebensretter

Foto: Landratsamt Neu-Ulm - Wolfgang Wall

Foto: Landratsamt Neu-Ulm – Wolfgang Wall

Als „Schutzengel in Menschengestalt“ und „Vorbilder an Gesinnung, Mut und Tatkraft“ würdigte Landrat Thorsten Freudenberger die zehn Bürger, die im Landkreis Neu-Ulm das Leben eines Menschen retteten und dafür gestern von Ministerpräsident Horst Seehofer geehrt wurden.

Im herrlichen Ambiente des Antiquariums der Residenz in München erhielten die Bayerische Rettungsmedaille: Helmut Rogg (Freiwillige Feuerwehr Senden), Helmut Kirchhauser und Michael Hanke (beide Technisches Hilfswerk Senden), Thomas Merk und Florian Partsch (beide Polizei Senden) sowie Jacqueline Bockstaller (Neu-Ulm). Lukas Wiercinski (Bad Buchau), der neben Bockstaller zweiter Begleiter des aus der Iller geretteten 31-Jährigen war, verdiente sich die gleiche Auszeichnung, konnte jedoch an der Ehrung am Mittwoch nicht teilnehmen. Eine öffentliche Belobigung und die zugehörige Christophorus-Medaille durften Sebastian Lehr (Neu-Ulm), Andrian Spiess (Elchingen), Claus Pfannenstiel (Nersingen) und Marco Schwender (Ulm) entgegennehmen.

Im Bild (von links): Florian Partsch, Jacqueline Bockstaller, Marco Schwender, Claus Pfannenstiel, Bürgermeister Erich Winkler (Elchingen), Albert Obert (2. Bürgermeister von Neu-Ulm), Adrian Spiess, Landrat Thorsten Freudenberger, Helmut Kirchhauser, Thomas Merk, Michael Hanke, Sebastian Lehr und Helmut Rogg.

Anzeige