Neu-Ulm – Schockanrufe gescheitert – Prävention zeigt Wirkung

Lkrs. Neu-Ulm/Senden + 10.04.2013 + 13-0863

Sechs Versuche, mit so genannten Schockanrufen an Geld zu kommen, sind letzte Woche gescheitert. Die Angerufenen haben alle richtig reagiert.

KriminalpolizeiNoch unbekannte Kriminelle mit Vorwahl für Litauen hatten im Neu-Ulmer Stadtteil Ludwigsfeld und in Senden wieder einmal überwiegend älteren Menschen Notlagen ihrer Angehörigen vorgespiegelt. Die Masche am Telefon war immer die selbe: Ein naher Verwandter sei im Ausland in einen schweren Unfall verwickelt und mit viel Geld könne die Sache natürlich geregelt werden. Die aus der ehemaligen Sowjetunion stammenden Angerufenen reagierten allesamt richtig. So hat eine der Frauen zum Beispiel den angeblich in Not geratener Verwandten sofort in Kanada angerufen und er konnte bestätigen, dass es ihm gut gehe.


Und was die Kriminalpolizei dabei besonders freut: Alle Tipps aus einem gezielt verteilten, eigens auf russisch erstellten Info-Flyer sind richtig umgesetzt worden. Alle Angerufenen waren misstrauisch, haben keine Details zur Familie preisgegeben, haben sich die angezeigte Telefonnummer notiert und haben in keinem Fall Bargeld an die Täter übergeben. Und alle haben sie die Polizei verständigt.


Anzeige