Neu-Ulm – Rauschgiftfahnder ernten Indoor-Marihuana-Plantage

Foto: Polizei

Foto: Polizei

Am frühen Samstag Abend, 13.12.2014, haben Beamte der Polizeiinspektion Neu-Ulm eine Wohnung in der Innenstadt durchsucht und fanden eine professionell betriebene Aufzuchtanlage für Marihuana.

Im Rahmen der Durchsuchung einer anderen Wohnung des Mehrfamilienhauses fiel den Beamten der Rauschgiftarbeitsgruppe eine andere Wohnung auf, aus der deutlicher Cannabisgeruch wahrgenommen wurde. Der für die eigentliche Durchsuchung eingesetzte Rauschgiftspürhund interessierte sich ebenfalls im Rahmen des Einsatzes immer wieder für diese weitere Wohnung.
Als die erste Durchsuchung, im deren Rahmen bei einem 29-Jährigen etwas über 13 Gramm Marihuana sichergestellt werden konnten, abgeschlossen war, kümmerten sich die Einsatzkräfte um den Geruch aus der anderen Wohnung, die von zwei Männern im Alter von 27 Jahren und 35 Jahren bewohnt wird, und den Beamten aus der Vergangenheit bereits bekannt waren.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Memmingen ordnete diese umgehend die Durchsuchung dieser Wohnung an. Nicht zu übersehen war schließlich der Grund für den starken Marihuanageruch aus der Wohnung.
Die Beamten fanden eine professionell aufgebaute Indoor-Aufzuchtanlage von Cannabispflanzen. Die 13 Marihuanapflanzen standen kurz vor einer möglichen Ernte. Getrocknet und gewogen dürfte es sich um eine Menge von über 100 Gramm Marihuana handeln. Neben den frischen Cannabispflanzen wurden noch eine bereits geerntete Kleinstmenge Marihuana, ein Luftdruckgewehr, Gegenstände für den Betäubungsmittelkonsum sowie verschiedene Messer aufgefunden und ebenfalls sichergestellt. Die Beschuldigten schweigen zum Vorwurf des unerlaubten Anbaus von Betäubungsmitteln.