Neu-Ulm – Raubüberfall an Bushaltestelle innerhalb 24-Stunden geklärt

Lkrs. Neu-Ulm/Neu-Ulm + 04.01.2013 + 13-0022

Festnahme5Mehr Licht in einen am Donenrstag, 03.01.2013, noch ziemlich unklaren Vorfall brachten die schnellen Ermittlungen der Kriminalpolizei Neu-Ulm. Zwei weitere Tatverdächtige wurden ermittelt.

Noch am gleichen Tag des Raubüberfalls vom Donnerstag um kurz nach Mitternacht an einer Neu-Ulmer Bushaltestelle, gelang es der Kripo Neu-Ulm zwei weitere Tatverdächtige zu ermitteln.
Nach bereits zwei noch in der Tatnacht erfolgten Festnahmen, unmittelbar nachdem ein 50 Jahre altes Opfer angab, nach Mitternacht im Stadtteil Pfuhl beraubt worden zu sein, konnten im Verlauf des Donnerstags zwei weitere tatverdächtige Jugendliche ermittelt werden. Auch der fünfte Beteiligte ist der Neu-Ulmer Kripo mittlerweile namentlich bekannt.


Bisherige Aussagen, eigene Ermittlungen und Zeugenangaben – ein Augenzeuge beispielsweise hat sich nach einem Aufruf in der örtlichen Presse gemeldet – führten zu einem abweichenden Ablauf der Geschehnisse als ihn das Opfer in der Tatnacht angab: Auch das Opfer war nach derzeitigem Kenntnisstand am Ablauf der Geschehnisse nicht ganz unbeteiligt. Nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung an der Bushaltestelle ist das Zusammentreffen des Mannes auf die Gruppe von fünf Jugendlichen offensichtlich eskaliert. Gegenseitige Körperverletzungen waren die Folge. Auch die zunächst als geraubt gemeldete Geldbörse konnte in unmittelbarer Nähe mit Inhalt wieder aufgefunden werden.
Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Neu-Ulm sind noch nicht abgeschlossen. Es werden noch weitere Vernehmung durchgeführt, um den Sachverhalt aufzuklären.

Hauptbericht


Anzeige