Neu-Ulm – Raub an Bushaltestelle – Opfer verletzt

Lkrs. Neu-Ulm/Neu-Ulm + 03.01.2013 + 13-0014

Noch recht unklar ist ein Vorfall, der sich am Donnerstag, 03.01.2013, kurz nach Mitternacht, in der Leipheimer Straße beim Maxl-Bräu in Neu-Ulm ereignet hat.

blaulicht 4Seinen ersten Angaben nach ist gegen 00:35 Uhr ein 50 Jahre alter Mann, kurz nach dem Aussteigen aus dem Bus, von fünf Tätern angesprochen und überfallen worden. Nach dem Überfall flüchteten diese und als das Opfer einen der Beteiligten in Richtung Kapellenberg verfolgen wollte, habe ihn ein anderer Beteiligter geschlagen. Aufgefallen ist dem Geschädigten, dass dieser auf Krücken angewiesen war. Das Opfer erlitt mehrere Abschürfungen und eine Verletzung am Knöchel. Ihm fehlen zudem Bargeld, Personalausweis, Führerschein und der Hausschlüssel. Bei der eingeleiteten Fahndung konnte eine Streife des Einsatzzuges im Veilchenweg kurze Zeit später zwei Tatverdächtige vorläufig festnehmen.

Den beiden 17-jährigen Jugendlichen wird vorgeworfen, zumindest beim Raub an der Bushaltestelle beteiligt gewesen zu sein. Die beiden Straftaten haben wahrscheinlich mehrere Zeugen beobachtet. Sie werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen. Die Kriminalpolizeiinspektion Neu-Ulm hat zudem folgende Fragen: Wer hat eine Gruppe von etwa fünf Männern oder Jugendlichen gegen Mitternacht an der Bushaltestelle, Höhe Maxl-Bräu, beobachtet? Wer kann Angaben zur anschließenden Körperverletzung in Richtung Kapellenberg machen? Wer kennt eine entsprechende Gruppe, bei der eine Person auf Krücken angewiesen ist? Hinweise bitte an die Kripo Neu-Ulm unter Telefon 0731/80130.


Anzeige