Neu-Ulm – „50 – oder die Kunst des Alterns“

Neu-Ulm | 06.02.2012 | 12-0340

„50 – oder die junge Kunst des Alterns“ – das ist der Titel einer 75-minütigen Theaterstücks von Beate Albrecht, welches am Mittwoch, 7. März, ab 19.30 Uhr in der Städtischen Musikschule in Neu-Ulm (Gartenstraße 13) zu sehen sein wird. Aus Anlass des Internationalen Tages der Frau (Weltfrauentag), der  alljährlich am 8. März begangen wird, haben die Gleichstellungsstelle des Landkreises Neu-Ulm und das Kulturamt der Stadt Neu-Ulm die Bühnenproduktion des 1995 im westfälischen Witten gegründeten mobilen Theaters „Theaterspiel“ gebucht.

Nachdem auch Männer der Herausforderung des Alterns ausgesetzt sind, erwartet das gemischte Publikum eine temporeiche und aberwitzige Komödie über Midlife-Krisen, verloren geglaubte Hoffnungen, die Vergänglichkeit der Jugend und die Narrenfreiheit des Alters. Im Mittelpunkt der Handlung stehen Kathrin und ihr morgiger 50. Geburtstag. 50! – schrecklich, alptraumhaft, vermeintlich todesnah. Kathrin sieht ihren Zug des Lebens abgefahren, denn als Leiterin eines Fitnessstudios weiß sie ganz genau, was zählt in dieser Gesellschaft: Fitness und ewige Jugend. Deshalb beherrschen Kathrin Fluchtgedanken. Sie will nur noch weg; abhauen vor diesem grässlichen Geburtstag. Dabei hat sie allerdings die Rechnung ohne ihre Trainerin Trixi, ihren treusten Kunden Frank, ihren verflossenen Lover Marc und ihre Mutter Edel gemacht. Mit vereinten Kräften setzen sie alles daran, dass Kathrin bleibt. Wird ihnen das gelingen?

Wer auf die Antwort und den Weg dahin gespannt ist, der sollte sich eine Eintrittskarte sichern. Vorverkaufsstellen sind: das Bürgerbüro der Stadt Neu-Ulm, Petrusplatz 15, Telefon: 0731/7050-777 und das Landratsamt Neu-Ulm, Kantstraße 8, Neu-Ulm, Frau Ingrid Korzer, Informationsschalter 1. Stock, Telefon: 0731/7040-170.

Anzeige