Neu-Ulm – Polizeieinsatz aufgrund von Rockertreffen

Lkrs. Neu-Ulm/Neu-Ulm + 09.03.2013 + 13-0431

Polizist-VideoEin überregionales Treffen einer Rockergruppierung war am Samstag, 09.03.2013, Anlass für einen größeren Polizeieinsatz.
Nachdem die Veranstaltung des Ulmer Outlaw Chapters in deren Clubheim in Neu-Ulm bei der Polizei bekannt geworden war, wurden unter Leitung der Polizeiinspektion Neu-Ulm unter Einbindung von Unterstützungskräften der Bereitschaftspolizei umfangreiche Kontrollen im Vorfeld der Veranstaltung durchgeführt. Im Rahmen dieser Kontrollen wurden rund 200 Besucher des Treffens, die aus der gesamten Bundesrepublik sowie aus dem Ausland angereist waren, festgestellt. Hierbei wurden bei fünf Besuchern Verstöße nach dem Waffengesetz festgestellt.

Bei diesen Ordnungswidrigkeiten handelte es sich in vier Fällen um das Mitführen von verbotenen Einhandmessern sowie in einem Fall um ein Reizstoffsprühgerät ohne erforderliche Kennzeichnung. Zudem wurde bei einem Fahrzeugführer festgestellt, dass er seine Fahrt unter dem Einfluss von Betäubungsmittel angetreten hatte. Bei diesem wurde darüber hinaus noch ein Joint im Fahrzeug aufgefunden. Der Polizeieinsatz, der vom frühen Nachmittag bis in die späte Nacht hinein dauerte, verlief ohne weitere Feststellungen. Im Zusammenhang mit der Veranstaltung kam es zu keinen Zwischenfällen. Die Teilnehmer des Treffens verhielten sich bei den polizeilichen Kontrollen durchgehend kooperativ.

 

Anzeige