Neu-Ulm – Polizei und Feuerwehr müssen zwei Mal zur Rauchentwicklung ausrücken

Feuerwehr Blaulicht SymbolbildZu zwei Einsätzen wegen Rauch- bzw. Brandentwicklung wurde die Polizei Neu-Ulm und die Feuerwehr mit Rettungsdienst am Sonntag, 06.05.2018, gerufen.
Im ersten Fall wurde ein Brandalarm in einer Wohnung in Ludwigsfeld gegen 10:20 Uhr gemeldet. Vor Ort wurde an der entsprechenden Wohnung zunächst nicht geöffnet. Parallel konnte die 65-jährige Bewohnerin aber telefonisch erreicht werden. Sie war nicht zu Hause, gab jedoch an, dass sie vergessen habe, ihren Herd auszuschalten. Daher musste die Wohnungstüre durch die Feuerwehr geöffnet werden. In der verrauchten Wohnung konnte eingebranntes Essen auf dem eingeschalteten Herd festgestellt werden. Es entstand kein Sachschaden. Die Feuerwehr belüftete die Wohnung anschließend.
Am Sonntagabend wurde die Polizei dann über einen brennenden Kompost informiert. Ein 45-Jähriger hat nach dem Grillen die heiße Grillasche auf dem Kompost entsorgt, welcher dadurch in Brand geriet. Der Brand konnte durch den Mann abgelöscht werden. Es entstand weder Personen- noch Sachschaden.

Beide Personen müssen nun aber mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen.