Neu-Ulm – Pkw landet in Apothekenschaufenster – 1,1 Promille

16-03-2014_unterallgaeu_mussenhausen_st2013_unfall_eingeklemmt_feuerwehr_poeppel_new-facts-eu20140316_0008Samstag, 21.03.2015, gegen 4.48 Uhr, fuhr ein 24-jähriger Pkw-Fahrer nahezu ungebremst in ein Schaufenster einer Apotheke am Petrusplatz in Neu-Ulm.

Der Pkw-Führer befuhr zunächst die Marienstraße von Ulm kommend in Richtung Augsburger Straße. Anstatt dem Kurvenverlauf der Straße zu folgen, fuhr er ungebremst, geradeaus, auf den Petrusplatz. An dem dortigen Bürgersteig durchbrach er dabei zwei Poller, sowie einen Fahrradständer an welchem zwei Fahrräder standen. Erst nachdem der Pkw das Schaufenster der dortigen Apotheke durchbrach, kam das Fahrzeug zum Stillstand. Weder der Unfallverursacher noch andere Personen wurden durch den Verkehrsunfall verletzt.

Die eingesetzten Beamten konnten vor Ort bei dem Unfallverursacher Alkoholgeruch wahrnehmen und führten einen Alkoholtest durch. Es wurde ein Atemalkoholwert über der 1,1 Promille Grenze festgestellt. Auf Grund dessen wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Der Sachschaden an den Fahrrädern wird auf 400 Euro geschätzt. An der Apotheke wurden die Schaufensterscheibe sowie die Fassade beschädigt. Auch brach eine Verrohrung im Gebäude sodass ein Wasserschaden entstand. Der hierdurch entstandene Sachschaden dürfte nach ersten Schätzungen mindestens 30.000 Euro betragen.

Gegen den Unfallverursacher wurde ein Strafverfahren wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Der Unfallverursacher konnte sich selbst die Geschehnisse nicht erklären.