Neu-Ulm – Pkw kollidiert mit Fußgänger auf der Reutierstraße – 68-Jähriger erliegt seinen schweren Verletzungen

NU Reuttier Str.

Foto: Zwiebler

Am Montagabend, 26.12.2016, 2. Weihnachtsfeiertag, kam es gegen 19.30 Uhr, auf der Reuttier Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 68 Jahre alter Fußgänger ums Leben kam.

Ein 39 Jahre alter Mann fuhr mit seinem Pkw auf der Reuttier Straße in Neu-Ulm in Richtung des Ortsteiles Reutti. Auf Höhe einer Bushaltestelle überquerte zu dieser Zeit ein 68 Jahre alter Fußgänger die Reuttier Straße. In Fahrtrichtung des Pkw-Fahrers kam der Fußgänger von rechts. Der Fußgänger wurde vom Pkw frontal erfasst und bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt. Der Fußgänger erlag dann später im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.
Der Pkw-Fahrer und seine Mitfahrer erlitten einen Schock und wurden von Mitgliedern eines Kriseninterventionsteams (KIT) betreut. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro.

Zur genauen Klärung der Unfallursache ordnete die Staatsanwaltschaft die Hinzuziehung eines Unfallsachverständigen an. Die Neu-Ulmer Feuerwehr übernahm die Sperrung der Fahrbahn sowie die Ausleuchtung der Unfallstelle. Die Fahrbahn war bis 22.10 Uhr zur Unfallaufnahme gesperrt.

 

Foto: Zwiebler