Neu-Ulm – Nach gewaltsamen Streit geflüchtet – auf der Autobahn ohne Fahrerlaubnis festgenommen

Festnahme5.jpgMit einem Polizeieinsatz und zwei Anzeigen endete ein Streit eines Paares in Neu-Ulm.

Eine 25-Jährige und ihr 21-jähriger Lebenspartner gerieten am Donnerstagmorgen derart in Streit, dass in dessen Verlauf die Frau von dem jungen Mann gewürgt wurde und dieser ihr sogar mit dem Tode drohte. Die Geschädigte konnte sich durch schlagen und treten aus dem Würgegriff befreien. Der 21-Jährige flüchte anschließend mit einem Pkw vom Tatort. Durch eine Streifenbesatzung der Polizeistation Senden und weitere Unterstützungskräfte konnte der Mann auf der Bundesautobahn A 7 im Rahmen der Fahndung gestellt und festgenommen werden. Es stellte sich heraus, dass der 21-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Obwohl die junge Frau am Tatort zunächst sehr an einem möglichen Kontaktverbot und einem Platzverweis gegen ihren 21-jährigen Freund interessiert war, bot sie nach der Festnahme diesem an, ihn von der Polizeiwache abzuholen. Gegen den jungen Mann wird wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Der Beschuldigte wurde nach Durchführung der ersten polizeilichen Maßnahmen entlassen.