Neu-Ulm – Mitarbeiterin der Bundesagentur für Arbeit bedroht

Lkrs. Neu-Ulm/Neu-Ulm + 29.01.2014 + 14-0166

agenturfuerarbeit106 v-mittel16x9Eine Mitarbeiterin des Job-Centers in der Albrecht-Berblinger-Straße in Neu-Ulm wurde Mittwoch Nachmittag, 29.01.2014, von einem 26-jährigen Mann am Telefon bedroht. Die Sachbearbeiterin hatte ihm telefonisch mitgeteilt, dass ein von ihm gestellter Leistungsantrag abgelehnt wurde. Daraufhin verlor der Mann die Beherrschung und beleidigte die Frau massiv am Telefon. Zudem drohte er einen Amoklauf an.
Die Mitarbeiterin verständigte daraufhin umgehend die Polizei. Während Polizeistreifen für mögliche Schutzmaßnahmen zum Job-Center fuhren, wurden zeitgleich Einsatzkräfte zur Wohnanschrift des Täters entsandt. Nach einer telefonischen Kontaktaufnahme verlies der Mann seine Wohnung und stellte sich den Polizeibeamten. Bei der anschließenden Vernehmung auf der Dienststelle und bei der Durchsuchung seiner Wohnung ergaben sich keine Hinweise auf eine Verwirklichung der Drohung.

Der Täter räumte ein, dass er aufgrund von Existenzsorgen im Gespräch emotional überreagiert hatte. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Bedrohung, Beleidigung und der Androhung von Straftaten.

 

Anzeige