Neu-Ulm – Mit 1,6 Promille sieben Fahrzeuge beschädigt

Neu-Ulm/Neu-Ulm + 28.11.2012 + 12-2798

Eine 33-jährige Pkw-Fahrerin verursachte Mittwoch Nachmittag, 28.11.2012, gegen 16.00 Uhr, im Bereich der Neu-Ulmer Kasernstraße mehrere Verkehrsunfälle kurz hintereinander und flüchtete anschließend mit ihrem Fahrzeug von den Unfallstellen.

polizeiauto-55Die 33-Jährige aus Neu-Ulm fuhr mit ihrem Ford Escort zunächst gegen zwei am rechten Straßenrand geparkte Fahrzeuge. Dadurch wurde einer der angefahrenen Pkw gegen einen weiteren abgestellten dritten Pkw geschoben. Im Anschluss fuhr die Pkw-Fahrerin auf einen am linken Fahrbahnrand geparkten Pkw, der dadurch wiederum auf einen weiteren geparkten Pkw geschoben wurde. Daraufhin lenkte die 33-Jährige wieder nach rechts, überfuhr ein Verkehrszeichen und eine Baustellenabsperrung. Die weitere Fahrt ging wieder nach links gegen ein abgestelltes Motorrad und eine darauffolgende weitere Baustellenabsperrung. Hinter der Absperrung waren von einer freigelegten Baugrube die Teer- und Steinplatten aufgetürmt, die ebenfalls touchiert wurden. Diese Teer- und Steinplatten setzten sich durch den Aufprall in Bewegung und trafen einen weiteren geparkten Pkw.


Ein Passant sprach dann die 33-jährige Pkw-Fahrerin auf die Unfälle an, diese fuhr mit ihrem beschädigten Fahrzeug jedoch unbeeindruckt weiter.
Eine sofort eingeleitete Fahndung im Stadtgebiet von Neu-Ulm und Ulm nach der flüchtenden Pkw-Fahrerin verlief zunächst ergebnislos. Eine Stunde nach den Vorfällen in Neu-Ulm meldete sich ein Bürger bei der Ulmer Polizei, dass in der Oststadt von Ulm ein beschädigter Pkw halb auf die Straße ragend, in einer Parklücke stehen würde. Kurze Zeit später konnte von einer Streife der Polizei Ulm, die 33-jährige Fahrzeugführerin an ihrem beschädigten Pkw angetroffen werden.
Ein Alkoholtest bei der Frau bestätigte einen Alkoholwert über 1,6 Promille. Der verständigte Bereitschaftsrichter ordnete daraufhin eine Blutentnahme bei der 33-Jährigen an. Der Führerschein der Pkw-Fahrerin wurde sichergestellt. Aufgrund gesundheitlicher Beschwerden wurde die 33-Jährige nach der Blutentnahme durch den Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert.
Durch die Fahrt der Frau wurden insgesamt sieben Fahrzeuge, ein Leichtkraftrad, ein Verkehrszeichen und zwei Baustellenabsperrung beschädigt. Dabei entstand ein Sachschaden von insgesamt mindestens 15.000 Euro.




Anzeige