Neu-Ulm – Mieter nehmen Gasgeruch in Mehrfamilienhaus wahr

Lkrs. Neu-Ulm/Neu-Ulm + 16.02.2013 + 13-0308

2012 Notarzt Feuerwehr Einsatz new-facts-euAuf Grund eines Defekts an einem Gasofen in der Bahnhofstraße in Neu-Ulm, musste das Mehrfamilienhaus geräumt werden. Von den dort gemeldeten 24 Personen wurden zwei Personen, ein 74-jähriger Mann und seine 67-jährige Ehefrau, mit schweren CO-Vergiftungen in das Krankenhaus Ulm gebracht. Zudem wurde ein Mitarbeiter des Rettungsdienst wegen einer CO-Vergiftung stationär im Krankenhaus behandelt.

Nachdem gegen 15.10 Uhr in dem Haus Gasgeruch festgestellt wurde, wurde die Feuerwehr Neu-Ulm alarmiert. Diese konnte in dem Haus CO in unterschiedlichen Konzentrationen messen. Daraufhin wurde die Gaszufuhr abgedreht und das Haus in Zusammenarbeit mit Feuerwehr, Rettungsdienst, Vertreter des Stadt Neu-Ulm und Polizei vorsorglich geräumt. Erst jetzt konnte an die Ursachenforschung gegangen und mit einem herbeigerufenen Installateur sämtliche Gasgeräte in den Wohnungen überprüft werden.

Schließlich wurde man bei einem nicht sachgemäß montierten Durchlauferhitzer fündig. Das Heizgerät verbrannte das Gas nicht vollständig, wodurch es zu einer erhöhten CO-Konzentration kam. Nach Abschluss der Überprüfungen in sämtlichen Wohnungen konnten die Bewohner nach insgesamt sechs Stunden in ihre Wohnungen zurückkehren. Vor Ort waren 44 Feuerwehrleute, 12 Angehörige des Rettungsdienst, sechs Polizeibeamte, sowie ein Vertreter der Stadt Neu-Ulm.


Anzeige