Neu -Ulm – Memmingen – Leutkirch – Illertal – Wohnungen und Arbeitsstätten von Schülern nach Drogen durchsucht

Joint MarihuanaDie Polizeiinspektion Neu-Ulm ermittelte seit mehreren Wochen gegen Schüler einer Neu-Ulmer Schule wegen des Verdachts des Betäubungsmittelmissbrauchs.

Den Schülern wird vorgeworfen, in ihrer Schule Rauschgift zu konsumieren und gleichermaßen dort auch Rauschgifthandel zu betreiben. Am Freitag, 24.11.2017, erfolgte dort deswegen eine größere Durchsuchungs- und Ermittlungsaktion mit Kräften der Polizeiinspektion Neu-Ulm und Beamten der Operativen Ergänzungsdienste (OED). Gegen sechs Personen im Alter zwischen 17 und 20 Jahren wurden vorliegende Durchsuchungsbeschlüsse vollzogen. Bei den aus Neu-Ulm, Memmingen, Leutkirch und dem Illertal stammenden Tatverdächtigen wurden daraufhin in der Schule und in ihren Wohnungen insgesamt 13 Gramm Marihuana und fertige Joints sichergestellt. Durchsucht wurden zudem auch die Arbeitsstellen der Schüler im Raum Memmingen. Die Vernehmungen der Mitschüler werden derzeit ausgewertet.

Die Polizei Neu-Ulm ermittelt wegen Straftaten nach dem Betäubungsmittelgesetz. Zudem wird die Führerscheinstelle vom Sachverhalt informiert.