Neu-Ulm – Mann schießt mit Schreckschusswaffe um sich

Lkrs. Neu-Ulm/Neu-Ulm | 09.10.2011 | 11-1151

polizist-76Am gestrigen Sonntag, 09.10.2011, um kurz vor 18.30 Uhr, ging über Notruf die Mitteilung ein, dass im Bereich des Neu-Ulmer Bahnhof eine Person mit einer Waffe herumschießen würde und nun weiter in Richtung Glacis-Anlagen läuft. Kurze Zeit später teilten weitere Zeugen den alarmierten Streifenbesatzungen mit, dass sich die Person im Bereich des Glaci-West aufhält. Von einer Streife konnten dann auch zwei Schüsse aus dieser Richtung wahrgenommen und die Person lokalisiert werden. Am Bahnhof konnte die Person, ein 23-jähriger Mann aus Neu-Ulm, gestellt und widerstandslos festgenommen werden. Die Überprüfung Mannes ergab, dass dieser eine Schreckschusspistole im Hosengürtel mitführte, mit der er zuvor geschossen hatte.

Im Rahmen einer daraufhin durchgeführten Wohnungsdurchsuchung wurden in noch zwei weitere Schreckschusspistolen, ein Luftgewehr, sowie 50 Platzpatronen aufgefunden. Ferner hatte der 23-Jährige noch zwei Spielzeugwaffen AK 47 (Sturmgewehre, die von echten Gewehren kaum zu unterscheiden sind), einen Schlagring und ein Einhandmesser in seiner Wohnung. Da der 23-Jährige erheblich alkoholisiert war, wurde bei diesem eine Blutentnahme durchgeführt. In der Ausnüchterungszelle durfte dieser dann seinen Rausch ausschlafen. Ein Motiv für sein Handeln konnte der 23-Jährige nicht benennen.
Zeugen des Vorfalles sollen sich bitte mit der Polizeiinspektion Neu-Ulm, Tel. 0731/8013-0 in Verbindung setzen.

Anzeige