Neu-Ulm | Mann niedergestochen – zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft – Kripo ermittelt wegen Mordversuch

Symbolbild

Zu einem größeren Polizeieinsatz kam es in der Nacht von Sonntag auf Montag, 09.07.2018, gegen 00:30 Uhr in der Finninger Straße in Neu-Ulm.

Durch einen Zeugen wurde die Polizei Neu-Ulm darüber informiert, dass es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Beteiligten kam. Als die Polizeistreife eintraf, stellte sie einen Mann fest, der mehrere Verletzungen aufwies, die ihm vermutlich durch ein Messer beigebracht wurden. Die Angreifer flüchteten zu Fuß. Eine sofort eingeleitete Fahndung, bei der mehrere Streifen der umliegenden Dienststellen sowie des Polizeirevieres Ulm und ein Polizeihubschrauber eingebunden waren, führte daraufhin zur Ergreifung zweier Männer im württembergischen Landkreis Göppingen, auf die die Täterbeschreibung passte.

Nach ersten Erkenntnissen dürfte es sich bei den beiden 40 und 51 Jahre alten Männern um die Täter handeln. Bei der Durchsuchung der beiden Personen wurden Gegenstände aufgefunden, welche als Tatwerkzeug in Frage kommen. Ob und welche Gegenstände konkret zur Tatausführung benutzt wurden, müssen die weiteren Ermittlungen, die durch die Kriminalpolizei Neu-Ulm aufgenommen wurden, klären. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen wurden die beiden Tatverdächtigen dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt. Gegen beide wurde ein Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Mordes erlassen.
Die Kriminalpolizei Neu-Ulm bittet Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder weitere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Telefon 0731/8013-0 zu melden.“