Neu-Ulm – Kindertagesstätte „Zauberwald“ erhält 2.500 Euro

Foto: Stadt Neu-Ulm

Foto: Stadt Neu-Ulm

Unerwartete Finanzspritze für die Kindertagesstätte Zauberwald: Einen Scheck in Höhe von 2500 Euro hat der Regierungsvizepräsident von Schwaben, Josef Gediga (links), an die Leiterin der Kindertagesstätte Rosemarie Wiedenmann überreicht. Damit würdigt die Regierung von Schwaben die besondere Arbeit der Kindertagesstätte in der Glacisstraße, die gemeinsam mit der benachbarten Grundschule Stadtmitte seit 2011 das erste Bildungshaus in Bayern bildet.

Da Geld kommt aus Erträgen des Gewinnsparens 2013 des Gewinnsparvereins Bayern e.V. Deshalb unterstützten die Vorstandsmitglieder der Volksbank Neu-Ulm, Werner Deubel (rechts), und der Raiffeisenbank Roggenburg-Breitenthal, Günther Mayer (2. von rechts), Josef Gediga bei der Scheckübergabe.

Mit den 115 Kindern der Kindertagesstätte und dem Team der Einrichtung freute sich der 2. Bürgermeister Albert Obert über den Geldsegen.

In diesem Jahr werden aus Erträgen des Gewinnsparens zehn Projekte in Schwaben gefördert. Die Kindertagesstätte Zauberwald wurde auf Vorschlag des Sachgebietes „Soziales und Jugend“ der Regierung von Schwaben ausgewählt. Rosemarie Wiedenmann will das zusätzliche Geld für verschiedene Projekte und für kleinere Anschaffungen nutzen.

Anzeige