Neu-Ulm – Katastrophenschutzübung – Stromausfall – Zugunglück – Gefahrgut

Lkrs. Neu-Ulm + 12.10.2012 + 12-2410

12-10-2012 katastrophenschutzuebung-lkrs-neu-ulm new-facts-eu

Am Freitag Abend, 12.10.2012, waren die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des Landkreises Neu-Ulm gefordert. Im Rahmen einer Katastrophenschutzübung wurden verschiedene Szenarien angenommen, die die Einsatzkräfte und der Führungsstab im Landratsamt abarbeiten mussten.

So wurde davon ausgegangen, dass im Landkreis weite Teile ohne Strom sind, das Handynetzt nicht mehr funktionierte u.v.m.

Gegen 22.00 Uhr ereignete sich dann noch ein Zugunglück im Bereich Wullenstetten. Ein vollbesetzter Regionalzug ist mit einem mit Gefahrgut beladenen Lkw an einem unbeschrankten Bahnübergang zusammen gestoßen. Im Zug gab es zahlreiche Verletzte, am Lkw sind zahlreiche Gefahrgutbehältnisse durch den Unfall beschädigt worden. Nach dem die Unglückstelle ziemlich abgelegen war und nur durch kleine Zufahrtsstraßen erreichbar war wurde die Lage für die Einsatzkräfte erschwert. Auch der Regionalzug kam auf einem schwer zugänglichen Bahndamm zu stehen.

Solche Übungen werden nicht gemacht organisiert um zu zeigen was man kann, sondern vielmehr soll hier das Zusammenspiel der einzelnen Organisationen, der Verbände und der Führungsebenen überprüft werden. Schiedsrichter begleiten diese Art von Übungen und dokumentieren Punkte, die angesprochen werden müssen und für die verbesserte Abläufe eingeführt werden müssen. Für die Einsatzkräfte und Führungsstäbe sind solche Übungen von hoher Wichtigkeit.



Anzeige