Neu-Ulm – Hartnäckige Ermittlungsarbeit zahlt sich aus

einbrecherNach mehr als eineinhalb Jahren konnte ein Einbruch in eine Neu-Ulmer Spedition geklärt werden.
Im Januar 2013 waren mehrere Tatverdächtige in die Lagerräume in der Neu-Ulmer Messerschmittstraße eingedrungen und hatten hochwertige Großbild-Fernsehgeräte entwendet. Der Schaden betrug rund 20.000 Euro. Die Männer, im Alter von 21 bis 29 Jahren, verwendeten zum Abtransport des Diebesgutes einen Kleinlaster. Sie gingen professionell vor und hinterließen kaum verwertbare Spuren.

Die gleichen Personen gerieten in Verdacht, im Sommer 2013 einen Textildiscounter im Landkreis Günzburg überfallen und ausgeraubt zu haben. Die weiteren Ermittlungen hierzu sind noch nicht abgeschlossen und dauern an.

Umfangreiche Ermittlungen erhärteten die Tatverdacht gegen die Männer, die aus dem Raum Dillingen, Göppingen und Dortmund stammen und dort wohnhaft sind. Bei einer Durchsuchungsaktion am 14.10.14 schließlich konnten Teile des Diebesgutes aufgefunden und sichergestellt werden. Die Durchsuchungen unter Federführung der Kripo Neu-Ulm fanden zeitgleich in den Wohn- und Geschäftsräumen der Tatverdächtigen statt.

Der Haupttatverdächtige legte zwischenzeitlich ein Geständnis ab. Der zuständige Ermittlungsrichter erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen einen Haftbefehl. Der Mann sitzt in einer Justizvollzugsanstalt ein, die drei anderen Tatverdächtigen befinden sich auf freiem Fuß.

Anzeige