Neu-Ulm – Hand beim Verladen von Gitterboxen schwer quetscht

02-07-2014-memmingen-schulsanitätsdienst-feuerwehr-rettungsdienst-alkohol-groll-new-facts-eu (46)

Symbolbild

Am Montag, 24.08.2015, ereignete sich auf dem Betriebsgelände einer Spedition in Neu-Ulm ein schwerer Betriebsunfall.

Gegen 9.00 Uhr wurde auf dem Freigelände ein Lkw mit leeren Gitterboxen beladen. Hierzu wurde ein Flurförderzeug zum Beladen benutzt. Der Fahrer des Flurförderzeuges, ein 51-jähriger Mann aus Öhringen, schob hierbei die auf dem Lkw noch auseinanderstehenden Gitterboxen auf der Ladefläche zusammen. Hierbei übersah er, dass der 61-jährige Lkw-Fahrer noch seine linke Hand zwischen zwei Gitterboxen hatte, welche hierbei eingequetscht wurde.

Der Lkw-Fahrer wurde mit dem Rettungsdienst mit Verletzungen an mehreren Fingern der linken Hand ins Klinikum nach Ulm verbracht.