Neu-Ulm – Haftbefehl im Drogenmilieu – Gewinn war auf Eis gelegt

Lkrs. Neu-Ulm/Neu-Ulm + 03.07.2013 + 13-1197

KokainHaft für einen mutmaßlichen Drogendealer und sichergestelltes Kokain und vermeintliches Drogengeld sind das Ergebnis einer Durchsuchung in einer Gaststätte.

Nach längeren Ermittlungen im Drogenmilieu haben Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Neu-Ulm mit Beschluss des Amtsgerichts Memmingen letzte Woche das in der Innenstadt gelegene Anwesen durchsucht. 120 Gramm Kokain und nochmals die selbe Menge eines noch zu untersuchenden Pulvers fanden die Ermittler verteilt in den Räumen des Lokals. Ein Teil der illegalen Droge war bereits zum Weiterverkauf verpackt.


Buchstäblich auf Eis gelegt war dabei auch ein größerer Geldbetrag. Die Kriminalbeamten fanden ihn versteckt in einem Gefrierschrank. Für die Neu-Ulmer Kripo spricht vieles dafür, dass das Geld im Zusammenhang mit illegalem Drogenhandel verdient oder verwendet worden war.
Der 45 Jahre alte Tatverdächtige ging nach Vorführung beim Amtsgericht in Haft. Er ist in eine Justizvollzugsanstalt verbracht worden.

Foto: Symbolfoto


Anzeige