Neu-Ulm – Gewalt an Schule – Schüler bricht Mitschüler den Finger

Lkrs. Neu-Ulm/Neu-Ulm + 18.12.2013 + 13-2282

polizeiauto-40Bereits am Mittwoch Morgen, 18.12.2013, kam es an einer Schule im Ortsteil Pfuhl zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei 13-jährigen Schülern. Während einer Freistunde befanden sich die beiden Schüler im Bereich der Turnhalle der Schule, als es zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam. Hintergrund sind bereits länger andauernde Streitereien zwischen den beiden Kindern. Im Rahmen dieser Auseinandersetzung wurde der Finger des geschädigten Jungen derart verbogen und verdreht, dass der Finger brach. Der Junge wurde anschließend – durch die verständigten Eltern – in eine Klinik verbracht und dort ambulant behandelt. Nach bisherigen Erkenntnissen sind – aufgrund der schwere der Verletzungen – in den nächsten Wochen noch weitere Behandlungen notwendig. Die Personalien des 13-jährigen „Täters“ sind bekannt – die Polizei ermittelt.

Anzeige