Neu-Ulm – Gesuchter Einbrecher auf frischer Tat ertappt

Lkrs. Neu-Ulm/Neu-Ulm + 20.01.2013 + 13-0130

Nach kurzer Flucht über den Hinterhof eines Autohauses konnte von der Neu-Ulmer Polizei ein Einbrecher auf frischer Tat festgenommen werden.

einbrecherDer Mann mit letztem Aufenthalt in Nordrhein-Westfalen steht im Verdacht, sich am Sonntag, 20.01.2013, am frühen Morgen, mit Gewalt Zugang zu einem Autohaus im Industriegebiet verschafft zu haben. In den Geschäftsräumen hatte er bereits Schlüsselkasten, Tresor und einen Spind aufgehebelt. Mehrere Streifen der Neu-Ulmer Polizei erwischten ihn nach dem Notruf des im gleichen Gebäude wohnenden Firmeninhabers nach kurzem Fluchtversuch über den Hinterhof des Gebäudes.
Den vermutlich zur Straftat verwendeten Schraubenzieher und eine Brechstange fanden die Polizeibeamten am Tatort. Bei der Durchsuchung des Tatverdächtigen kamen mehrere bereits entwendete Fahrzeugschlüssel, ein gefälschter polnischer Personalausweis, zwei gefälschte polnische Führerscheine, echte Zulassungsstempel, sowie Plaketten für die Hauptuntersuchung und Umweltzonenplaketten zum Vorschein.


Der zudem von Schweizer Behörden zur Abschiebung gesuchte Mann aus Polen wurde Montag Mittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen von Beamten der Kriminalpolizeiinspektion Neu-Ulm dem Haftrichter beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen.
Die Neu-Ulmer Kriminalpolizei, welche die Ermittlungen vom Memminger Kriminaldauerdienst übernommen haben, arbeiten an diesem Fall weiter. Vor allem interessiert sie, ob der Tatverdächtige einen Komplizen hatte. Außerdem muss die Herkunft der Plaketten und Stempel noch geklärt werden. Daneben fanden die Ermittler auch noch eine kleine Menge einer von ihm mitgeführten Substanz. Dabei handelt es sich dem ersten Testergebnis nach um eine illegale Droge.


Anzeige