Neu-Ulm – Frontalzusammenstoß zwischen zwei PKW

Notarzt rettungswagen unfall new-facts-eu

Symbolbild

Auf der Staatsstraße 2031 kam es am Freitagnachmittag, 21.10.2016, zu einem folgeschweren Verkehrsunfall.

Eine 64-jährige Pensionärin aus Senden fuhr mit ihrem VW Kombi von Senden kommend in Richtung Ludwigsfeld im Lkrs. Neu-Ulm. Auf Höhe Gerlenhofen kam die Pensionärin mit ihrem Fahrzeug auf die linke Fahrbahnseite und kollidierte dort frontal mit dem entgegenkommenden Pkw einer 37-jährigen Neu-Ulmer Mutter, welche auf dem Weg nach Senden war. Die Verursacherin des Verkehrsunfalls blieb unverletzt. Die 37-jährige Mutter erlitt eine Handgelenks- und Nasenbeinfraktur. Ihre siebenjährige Tochter, welche sich ebenfalls mit im Fahrzeug befand, klagte über Bauchschmerzen.

Beide Fahrzeuge wurden durch den Zusammenstoß stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Geschätzt beläuft sich der Sachschaden auf ca. 10.000 Euro. Ersten Angaben zufolge nach, sei die 64-Jährige eingeschlafen. Sie erwartet nun ein Ermittlungsverfahren u.a. wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs.