Neu-Ulm – Frontalzusammenstoß auf der Europastraße – vier Fahrzeuginsassen eingeklemmt

Neu Ulm Europastrasse

Foto: Zwiebler

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Sonntag, 25.12.2016, um 20.50 Uhr, auf der B10, Europastraße im Stadtgebiet Neu-Ulm auf Höhe der Unterführung Reuttierstraße.
Eine 22-jährige Frau aus dem Landkreis Günzburg fuhr mit ihrem Pkw, Opel Astra, auf der Europastraße in Fahrtrichtung Nersingen. Aus bisher ungeklärter Ursache kam die Frau mit Ihrem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Pkw VW Polo. Ein nachfolgendes Fahrzeug, ein VW Lupo, fuhr auf den VW Polo auf.

Vier Personen mussten von den Feuerwehreinsatzkräften mit Ehydraulischem Rettungsgerät aus den beiden Pkw befreit werden. Die Fahrzeugführerin im Opel Astra wurde leicht verletzt. Im Pkw VW Polo waren drei rumänische Staatsangehörige mit Wohnsitz aus dem Raum Aalen. Der 39-jährige Fahrzeugführer wurde schwer verletzt. Seine beiden Mitfahrerinnen wurden lebensgefährlich verletzt. Der 24-jährige Fahrer des VW Lupo wurde leicht verletzt.

Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde von der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger zur Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens vor Ort beauftragt.
Der Unfallort war für die Unfallaufnahme zwischen Max-Eyth-Straße und Memminger Straße in beiden Fahrtrichtungen bis gegen 01.00 h gesperrt. Der Verkehr wurde von den Einsatzkräften örtlich umgeleitet.