Neu-Ulm | Falscher Polizist versucht im Internet „anzubandeln“

Der Neu-Ulmer Polizei wurde ein Facebookpost bekannt, in welchem ein vermeintlicher Polizeibeamter mit einem auffälligen Pseudonym Kontakt zu Frauen suchte. Der Urheber hoffte, damit leichter „anbandeln“ zu können. Er wird nun zur Anzeige gebracht.

Durch die Anzeige einer Frau wurde bekannt, dass in einem Sozialen Netzwerk ein Nutzer mit einem überaus anstößigen Nickname zum Teil auf obszöne Art und Weise Kontakt zu Frauen sucht.
Der User äußerte dabei, ein 25 Jahre alter Polizeimeister in Ausbildung bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm zu sein und nannte nebenbei auch seinen Vornamen. Auf einer öffentlichen Seite des Netzwerks postete er zudem einen Fragebogen, den der angebliche Polizeibeamte für eine Projektarbeit bräuchte.

Die Polizeiinspektion Neu-Ulm begann daraufhin mit ihren Recherchen und nahm die Ermittlungen wegen Amtsanmaßung, Missbrauch von Titeln und Beleidigung auf. Als Urheber der Posts konnte ein 32 Jahre alter Mann festgestellt werden, der nicht den Beruf eines Polizisten ausübt. Er war geständig und hoffte, als vermeintlicher Polizeibeamter einfacher und schneller mit Frauen in Kontakt treten zu können. Die Ermittlungen werden nach Abschluss der Staatsanwaltschaft vorgelegt.