Neu-Ulm – Eine ganz normale Nacht für die Polizei

DrogenschnelltestIn der Nacht von Montag, 12.03.2018, auf Dienstag, 13.03.2018, konnten bei Verkehrskontrollen durch Streifen der Polizeiinspektion Neu-Ulm mehrere Verkehrsstraftaten und -ordnungswidrigkeiten festgestellt werden.

Bei der Kontrolle eines Pkw mit bulgarischer Zulassung in der Bahnhofstraße, gegen 22.00 Uhr, stellte sich heraus, dass der Fahrzeughalter schon seit längerem in Deutschland wohnhaft ist. Gegen ihn sowie die 63-jährige Fahrerin, wird nun wegen eines Vergehens nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz ermittelt.
In der Augsburger Straße in Neu-Ulm wurde um 23.40 Uhr bei der Überprüfungen eines 38-jährigen Autofahrers eine Atemalkoholkonzentration von mehr als 0,5 Promille festgestellt. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und hierzu sein Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Dem Mann droht nun ein Bußgeldbescheid über mindestens 500 Euro und ein Monat Fahrverbot.
Kurz vor Mitternacht wurde in der Maybachstraße ein 26-jähriger Pkw-Lenker angehalten. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass er unter Drogeneinfluss steht und zudem nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Bei dem 26-Jährigen wurde eine Blutentnahme durchgeführt und Ermittlungen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie dem Fahren unter Drogeneinfluss eingeleitet.
Ebenfalls zur Blutentnahme musste ein weiterer 26-jähriger Fahrzeugführer, der kurz vor 02.00 Uhr am Augsburger-Tor-Platz gestoppt wurde. Auch bei ihm konnten Anzeichen für einen Drogenkonsum festgestellt werden. Da in seiner Wohnung auch noch eine geringe Menge Haschisch aufgefunden werden konnte, wird gegen ihn wegen des Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie der Verkehrsordnungswidrigkeit ermittelt.