Neu-Ulm – Einbruchserie scheint geklärt – fünf Verdächtige ermittelt

Lkrs. Neu-Ulm/Neu-Ulm + 11.04.2013 + 13-0666

Für mehr als 30 Straftaten kommt nach Ermittlungen der Neu-Ulmer Kripo ein 19-jähriger Mann in Frage. Er und seine Komplizen waren überregional tätig.

einbrecherDem in Neu-Ulm wohnenden und mittlerweile in Untersuchungshaft einsitzenden Tatverdächtigen, seinen vier männlichen Komplizen aus Neu-Ulm und Ulm im Alter von 19, 20, 21 und 26 Jahren, sowie einer 22-jährigen Komplizin aus Ulm werden überwiegend Einbrüche in Gaststätten und Automatendiebstähle vorgeworfen.
In wechselnder Besetzung waren er und seine Mittäter mit jeweils extra für die Taten gestohlenen Kleintransportern unterwegs. Die Automaten wurden aufgebrochen, das Geld daraus entwendet und der Rest der beschädigten Geräte teilweise in der Donau versenkt. Innerhalb von knapp drei Wochen im vergangenen März war die Gruppe mehrmals auf diese Art im Raum Neu-Ulm, Heidenheim und Ravensburg unterwegs. Die teils hohe Beute ist von den Tatverdächtigen in teure Kleidung und auch für Besuche im Stuttgarter Rotlichtmilieu angelegt worden.


Nach Einbindung und in Zusammenarbeit mit weiteren Polizeidienststellen, Abgleich von ungeklärten Fällen und viel kriminalistischer Kleinarbeit konnten noch drei Handtaschendiebstähle, Hehlerei mit gestohlenen Mobiltelefonen, ein versuchter Wohnungseinbruch in Neu-Ulm und unter anderem ein Einbruch im Tierheim Ulm geklärt werden. Zahlreiche Diebstähle von Europaletten und Gitterboxen im Verlauf eines halben Jahres im Raum Neu-Ulm machen die Liste von Straftaten komplett. Neben der hohen Beute ist auch enormer Sachschaden angerichtet worden. Aus Frust, so einer der Tatverdächtigen, habe man zum Beispiel Automaten, die in Einzelstücken bis zu 20.000 Euro kosten können, total zerstört. Der ermittelnde Beamte der Neu-Ulmer Kripo geht daher von mehreren hundert tausend Euro Gesamtschaden aus.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen wurde der Hauptverdächtige dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt, welcher einen Untersuchungshaftbefehl erließ. Aufgrund dessen sitzt der 19-Jährige mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt ein.


Anzeige