Neu-Ulm – Einbruch nach fünf Jahren aufgeklärt

Lkrs. Neu-Ulm/Neu-Ulm + 04.01.2013 + 13-0021

Der Kriminalpolizei Neu-Ulm gelang es fünf Jahre nach der Tat einen Einbruch in das Gebäude der Islamischen Gemeinde zu klären. Der Täter sitzt derzeit in Haft.

einbrecherDamals am Tatort hinterlassene Fingerspuren führten mittlerweile zur Klärung des Einbruchdiebstahls. Ein jetzt identifizierter, 50 Jahre alter Mann aus Bosnien-Herzegowina hat sie nach Ermittlungen der Neu-Ulmer Kriminalpolizei vor fünf Jahren bei einem Einbruch in die Räume der islamischen Gemeinde in der Neu-Ulmer Maximilianstraße hinterlassen. Dem 1993 als Asylbewerber eingereisten Tatverdächtigen können so noch mindestens zwei weitere Straftaten zur Last gelegt werden. Auch in München und Karlsruhe war er demnach 2008 und 2009 auf die selbe Art und Weise tätig. Jedes Mal hat er zunächst Kontakt zur entsprechenden Gemeinde gesucht, dort um eine Spende gebeten und sich so Kenntnisse über die Örtlichkeit verschafft. Diese Kenntnisse nutzte er für seine darauf folgenden Taten. Insgesamt entwendete er jeweils einen größeren Geldbetrag.


Zur Zeit sitzt der nach Ausweisung mehrfach illegal und letztmals im vergangenen Dezember wieder in die Bundesrepublik eingereiste Mann in Hamburg ein.


Anzeige