Neu-Ulm – Drei Verletzte bei Chlorgasaustritt im Hallenbad

31-10-2015_Biberach_Dettingen-Iller_Chemie_Gefahrgut_Lidl_Feuerwehr_Poeppel_new-facts-eu0061

Foto: Pöppel / Symbolbild

Am Freitagvormittag, 29.12.2017, ging um 09:59 Uhr, bei der Integrierten Leitstelle Donau-Iller die Mitteilung über einen Chlorgasalarm am Neu-Ulmer Hallenbad in der Kantstraße ein.

Ausgelöst wurde der Alarm vermutlich durch eine Undichtigkeit an einer Leitung, durch welche eine minimale Menge an Chlorgas austrat. Im Hallenbad befindliche Angestellte konnten zudem leichten Chlorgasgeruch wahrnehmen, woraufhin einer der Mitarbeiter geistesgegenwärtig sofort die Chlorgaszufuhr der Anlage abdrehte. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde durch das austretende Chlorgas eine 56-jährige Angestellte leicht verletzt. Sie wurde aufgrund von Atembeschwerden zur weiteren Untersuchung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Ebenso wurden zwei Kinder im Alter von acht und zehn Jahren zur vorsorglichen Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Das Neu-Ulmer Hallenbad bleibt aufgrund des technischen Defekts vorerst geschlossen, der Badebetrieb kann erst nach Überprüfung der Chlorgasanlage durch eine Fachfirma wieder aufgenommen werden.