Neu-Ulm – Den modernen Schutzengeln sei Dank

Lkrs. Neu-Ulm/Neu-Ulm | 21.03.2012 | 12-0642

Landrat Geßner überreicht verdienten Feuerwehr- und Rotkreuzkräften das Ehrenzeichen des Freistaates Bayern 

NU Ehrung Feuerwehr und BRK alle Geehrten  150312 presse

48 Feuerwehrmänner und 14 Rettungskräfte des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) aus dem Landkreis Neu-Ulm sind für ihren langjährigen Dienst ausgezeichnet worden. Landrat Erich Josef Geßner und Kreisbrandrat Dr. Bernhard Schmidt beziehungsweise stellvertretender BRK-Kreisgeschäftsführer, Stefan Kast, überreichten die Auszeichnungen im Namen des Bayerischen Innenministers, Joachim Herrmann.

18 Floriansjünger, die seit 40 Jahren bei Bränden und anderen Einsätzen ihren Mann stehen, erhielten das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold. 30 Wehrleute, die seit 25 Jahren aktiv sind, bekamen das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber an ihre Uniformjacke gesteckt. Für ebenfalls 25 und 40 Jahre im aktiven Dienst wurden zudem neun beziehungsweise fünf Einsatzkräfte des BRK geehrt.  

Bei der Feierstunde im Landratsamt würdigte Landrat Geßner die Geehrten als „moderne Schutzengel“, „die nicht nur am eigenen Wohlergehen interessiert sind, sondern auch am Schicksal des Nächsten“. Unsere Gesellschaft wäre, so Geßner, auf Dauer nicht überlebensfähig, würde es nicht Menschen geben, die sich, ihre Erfahrung und ihre Arbeitskraft unentgeltlich zum Wohle ihrer Mitmenschen einbringen.

Auch Kreisbrandrat Dr. Bernhard Schmidt für die Feuerwehren und stellvertretender BRK-Kreisgeschäftsführer, Stefan Kast, für das Rote Kreuz dankten den geehrten Kameraden und Kameradinnen für deren Mitarbeit und Einsatzbereitschaft. Der 2. Bürgermeister des Marktes Pfaffenhofen, Erwin Stötter, lobte die Geehrten stellvertretend für die Städte, Märkte und Gemeinden im Landkreis Neu-Ulm.

Für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurden geehrt: Heinz Rosanka (Au), Max Sauter (Biberach), Johann Miller, Johann Rüggenmann (beide Biberberg), Anton Jehle (Dattenhausen), Wolfgang Birk (Filzingen), Johann Bayer, Wolfgang Beccard, Wolfgang Hanschke, Wolfgang Staiger (alle Illertissen), Josef Fath (Ingstetten), Johann Fischer (Kadeltshofen), Johann Eberle, Günter Wagner, Thomas Wöhr (alle Pfaffenhofen), Kornelius Kreis, Peter Konrad, Günther Konrad (alle Unterroth).

Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurden ausgezeichnet: Markus Großkopf (Altenstadt), Hansjörg Wolf, Josef Zeller (beide Biberberg), Robert Fickler, Wolfgang Hornung (beide Berg), Hans-Peter Bolkart (Beuren), Josef Salzgeber, Hans Peter Zanker (beide Dattenhausen), Albert Jäckle, Tobias Wiest (beide Illereichen), Udo Haas, Frank Nägele, Erik Riedel (alle Illertissen), Maximilian Rittler, Gerhard Müller (beide Ingstetten), Rainer Pfister (Jedesheim), Josef Rupp, Bernhard Reuß, Michael Rupp (alle Kadeltshofen), Joachim Bezet, Fritz Weithmann (beide Meßhofen), Peter Bodirski (Niederhausen), Rolf Wieser (Pfaffenhofen), Markus Ohmayer, Werner Schneider (beide Rennertshofen), Hans-Peter Klewar, Martin Zuchtriegel (beide Schießen), Peter Hampp, Martin Schwärzle, Herbert Jutz (alle Unterroth).  

Für 40 Jahre aktiven Dienst beim Bayerischen Roten Kreuz wurden geehrt: Franziska Huber, Marianne Thoma, Paul Rahn (alle BRK-Bereitschaft Illertissen), Hermann Junginger (Bereitschaft Senden), Sieglinde Häge (Bereitschaft Weißenhorn).

Für 25 Jahre aktiven Dienst beim Bayerischen Roten Kreuz wurden ausgezeichnet: Gabriele Sick, Angelika Sipitzki, Dr. Wilfried Hiebl (alle Bereitschaft Illertissen), Nicole Ebenau (Wasserwacht-Ortsgruppe Senden), Elisabeth Moll, Eugen Bamberger, Dr. Dr. Dieter Ulbrich, Michael Winkler (Bereitschaft Weißenhorn), Andreas Kaffarnik (Bereitschaft Vöhringen).

Foto: Landratsamt Neu-Ulm/Presse

Anzeige