Neu-Ulm – Benzinleitung an zwei Pkw durchgeschnitten und Treibstoff abgezapft

Lkrs. Neu-Ulm/Neu-Ulm + 05.03.2014 + 14-0329

olspur2 feuerwehr new-facts-euEin 36-jähriger Autofahrer erlebte am Mittwoch Morgen, 05.03.2014, eine unangenehme Überraschung. Er war mit seinem Pkw im Kreisverkehr Kammer-Krummen-Straße in Neu-Ulm unterwegs, als er ins Schleudern geriet.

Bei der Überprüfung stellte er fest, dass Benzin aus einem durchgeschnittenen Benzinschlauch auf seinen Hinterreifen geflossen und das Rutschen verursachte. Als eine herbeigerufene Polizeistreife den Sachverhalt aufnahm, geriet ein weiteres Fahrzeug einer 34-jährigen Frau im Kreisverkehr ins Schleudern. Auch an diesem Pkw wurde eine durchgeschnittene Bremsleitung festgestellt. Bei der Überprüfung stellte die Polizei fest, dass bei beiden Fahrzeugen an der gleichen Stelle der Benzinschlauch durchgeschnitten war. Beide Fahrzeuge sind vom gleichen Fahrzeughersteller und typengleich. Ein Zugang zum Benzinschlauch ist bei diesen Fahrzeugen relativ einfach. Die Fahrzeuge waren während der Nacht Am Westblick und in der Spielbergstraße abgestellt.

Offensichtlich hat ein unbekannter Täter Benzin abgezapft. Als er am ersten Fahrzeug zu wenig Benzin abzweigen konnte, machte er sich auf die Suche nach einem weiteren, gleichen Fahrzeug in der Nähe. Durch einen Zufall wurde der Defekt von beiden Geschädigten am Kreisverkehr in einem zeitlichen Zusammenhang festgestellt. Es ist ein glücklicher Umstand, dass es durch den Eingriff zu keinem Verkehrsunfall gekommen ist. Der Baubetriebshof der Stadt Neu-Ulm musste im Bereich des Kammer-Krummen-Weges durch Benzin verunreinigtes Erdreich ausbaggern. Der genaue Schaden kann noch nicht beziffert werden. Die Polizei ermittelt.

 

Anzeige