Neu-Ulm – Beischlafdiebstahl

Lkrs. Neu-Ulm/Ludwigsfeld | 21.01.2012 | 12-0159

polizeiauto-62Am Samstagnachmittag, 21.01.2012, erschien ein 63-jähriger Neu-Ulmer auf der Wache der Polizeiinspektion Neu-Ulm und wollte den Diebstahl von mehreren hundert Euro anzeigen. Bis dahin schien es sich aus polizeilicher Sicht um nichts Ungewöhnliches zu handeln. Als der bestohlene 63-Jährige jedoch den Vorgang genauer dem Polizeibeamten schilderte, stellte sich die Sache als nicht ganz so polizeialltäglich dar.
Der Neu-Ulmer lernte in der Bahnhofsmission in Ulm eine ca. 55-jährige Dame kennen und verabredete sich zusammen für den Freitag in der Wohnung des 63-Jährigen. Als die derzeit noch unbekannte Dame dann beim 63-Jährigen am Vormittag in der Wohnung erschien, ließ er diese in seine Wohnung. In der Wohnung hatte der 63-Jährige seine Hose abgelegt. Darin befand sich seine Geldbörse mit mehreren hundert Euro. Während sich die Dame in der Wohnung des 63-Jährigen aufhielt, ging dieser für wenige Minuten auf die Toilette.

Als der 63-Jährige dann von der Toilette zurück kam, vollzogen er und die Dame den einvernehmlichen Geschlechtsverkehr. Innerhalb weniger Minuten täuschte die Dame dann vermutlich mehrfach den Höhepunkt vor, um so den Geschlechtsverkehr zu beschleunigen und zu beenden. Als der Geschlechtsakt dann schließlich beendet wurde, verließ die Dame schon fast fluchtartig die Wohnung des 63-Jährigen. Dieser bemerkte dann, dass aus seiner Geldbörse mehrere hundert Euro fehlten. Die Dame wird daher nun verdächtigt, dass Bargeld aus der Geldbörse des 63-Jährigen entwendet zu haben, während dieser zu Beginn des Damenbesuchs auf der Toilette war.
Von der Dame ist bisher nur bekannt, da diese ca. 55 Jahre alt ist, eine kräftige Figur hat , ca. 160 cm groß ist, einen krummen Rücken „Buckel“ hat, eine Blindenbinde trägt und mit einem Rollator fahren muss.
Personen die Hinweise auf die Person geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm zu melden.

Anzeige