Neu-Ulm – Basketballspiel in Ratiopharm-Arena – Verletzte Polizisten

Lkrs. Neu-Ulm/Neu-Ulm + 30.01.2013 + 13-0190

polizei5Im Zusammenhang mit dem Basketballspiel am Mittwoch Abend, 30.01.2013, in Neu-Ulm, waren auch mehrere Polizeieinsätze zu verzeichnen. Vor dem Beginn des Spieles wurde ein 20-jähriger türkischer Fan kontrolliert, der zuvor im Außenbereich eine sogenannte bengalische Fackel abgebrannt hatte.

Die Beamten fanden bei dem Mann zwei weitere Handfackeln, die sichergestellt wurden. Ein 16-jähriger Fan zündete vor der Halle vor einer versammelten Gruppe türkischer Fans ebenfalls eine Handfackel. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass die Fackel über keinerlei Prüfzeichen verfügt und als besonders gefährlich eingestuft werden muss. Beide Männer erwartet nun eine Anzeige nach dem Sprengstoffgesetz. Beiden Fans wurde im Anschluss der Zutritt in die Halle verweigert und ein Hausverbot ausgesprochen. Offensichtlich fand das konsequente Vorgehen der Polizei und die Kontrollen des Sicherheitsdienstes am Einlass bei den Fans Beachtung. In der Folge wurden vor der Halle und auch während des Spieles keinerlei pyrotechnischen Gegenstände gezündet.


Während des Spiels „feuerten“ die Fans friedlich und verbal ihre Mannschaften an. Ein polizeiliches Einschreiten war nicht erforderlich. Nach Beendigung des Spieles provozierte ein 20-jähriger Schüler aus Neu-Ulm und Fan von Besiktas Istanbul mit einem „Besiktas“ Schal und aufreizenden Gesten eine Gruppe von Galatasaray Anhängern. Dabei kam es zu einem heftigen Gerangel zwischen dem jungen Mann und einigen Fans von Galatasaray im Zuschauerblock. Mehrere Polizeibeamte versuchten sofort die Auseinandersetzung zu beenden. Die Situation eskalierte, als anschließend eine Gruppe von ca. 20 – 30 Galatasaray-Fans zu dem Provokateur gelangen wollte und die sichernden Polizeibeamten attackierten. Einem Polizeibeamten wurde dabei kurzfristig der Schlagstock entrissen und eine Polizeibeamtin stürzte durch eine Attacke über zwei Sitzreihen. Insgesamt wurden drei Polizeibeamte leicht verletzt. Durch den Einsatz von Pfefferspray konnte die Lage beruhigt werden. Die Ulmer Fans hatten zu diesem Zeitpunkt bereits die Halle verlassen. Der 37-jährige Haupttäter wurde vorläufig festgenommen und zur Dienststelle verbracht. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstand gegen Polizeibeamte.


Anzeige