Neu-Ulm – Ammoniak-Alarm in Freizeitbad

Lkrs. Neu-Ulm/Neu-Ulm + 17.05.2013 + 13-0907           

05-05-2013 neu-ulm einweihung inbetriebnahme kreiseinsatzzentrale feuerwehr-neu-ulm bayerische-justizministerin merk tag-der-offenen-tür feuerwehr-neu-ulm pöppel new-facts-eu20130505 0145Am Freitag, 17.05.2013, gegen 16.30 Uhr, kam es im Neu-Ulmer Freizeitbad „Wonnemar“ zu einem Gasalarm. Sensoren meldeten offenbar einen Fehler in der Kühlanlage, welche mit Ammoniak betrieben wird. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass Ammoniak in das Außenbecken des Freizeitbades gelangt ist, wurde dieses sofort für die Benutzung gesperrt. Im Becken befanden sich zum Zeitpunkt des Alarmes ca. zehn Personen. Eine konkrete Gefahr bestand laut Feuerwehr für diese Badegäste nicht. Nach derzeitigem Stand dürfte es sich lediglich um einen technischen Defekt an einem Sensor der Überwachungsanlage gehandelt haben.

Das Badebecken wird erst nach eingehender Prüfung durch einen Techniker wieder freigegeben. Die Feuerwehr Neu-Ulm war mit insgesamt 40 Kräften im Einsatz.

 

Anzeige