Neu-Ulm – 72-Jähriger bestraft „Falschparker“ in Eigenjustiz

Lkrs. Neu-Ulm/Gerlenhofen | 25.10.2011 | 11-1254

polizeiauto-62Ein falsches Parken in Bayern eines 47-jährigen Geschäftsmann aus dem Bundesland Nordrhein-Westfalen wurde Dienstagnachmittag, 25.10.2011, im Stadtteil Gerlenhofen, Neu-Ulm, postwendend bestraft. Der 47-Jährige hatte seinen Firmenwagen, einem BMW X5, zur Hälfte auf dem Gehweg geparkt. Dies passte offenbar einem 71-jährigen Rentner aus Gerlenhofen nicht, der im vorbeigehen den BMW an der Beifahrertür mit einem bisher unbekannten Gegenstand zerkratzte. Der Geschäftsmann konnte die Beschädigung an seinem Pkw live miterleben, da er noch im Fahrzeug saß. Der 71-jährige Täter ging nach seiner Tatausführung unbeeindruckt weiter. Auch auf Ansprache des verfolgenden Geschäftsmanns ging der Rentner weiter. Bis zum Eintreffen der verständigten Polizeistreife konnte der Geschäftsmann den Täter jedoch weiter auf der Spur bleiben. Auch gegenüber den Polizeibeamten zeigte sich der 71-Jährige uneinsichtig und völlig unbeeindruckt. An dem beschädigten Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Die Tat des Rentners zieht nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung nach sich und ist nicht zur Nachahmung zu empfehlen.

Anzeige