Neu-Ulm – 48-Jähriger steht mit Messer in der Tür – Einweisung in Klinik

polizisten-38

Symbolfoto

Am Donnerstagabend, 24.03.2016, wurde der Polizeiinspektion Neu-Ulm mitgeteilt, dass es in einem Wohnheim der Stadt Neu-Ulm in der Leibnizstraße zu einer Streitigkeit gekommen war.

Ein 48-jähriger Bewohner soll während des verbalen Streites ein Messer gezückt und damit andere Bewohner bedroht haben. Als die Polizeibeamten am Einsatzort eintrafen stand der 48-Jährige noch mit dem Messer bewaffnet vor seiner Wohnungstüre, erhob das Messer gegen die Polizeibeamten. Weiterhin wurden die Beamten beschimpft. Anschließend schloss er sich in seinem Zimmer ein. Nachdem auch kein Dialog mehr mit dem Täter möglich war, öffneten die Beamten schließlich gewaltsam die Wohnung und konnten den Mann überwältigen.

Wie durch Zeugen bekannt wurde, soll sich der 48-Jährige bereits in jüngster Vergangenheit mehrfach auffällig verhalten haben. Aufgrund des Verhaltens des Täters, und der damit verbundenen Gefahr für die anderen Bewohner, wurde er in eine Klinik eingewiesen. Gegen den 48-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.