Neu-Ulm – 41-Jähriger bedroht Freund im Treppenhaus mit Messer

Lkrs. Neu-Ulm/Neu-Ulm + 11.09.2013 + 13-1616

11-09-2013 neu-ulm bedrohungslage messer polizeieinsatz zwiebler new-facts-eu20130911 titel

Ein Streitgespräch unter Freunden führte am Donnerstag Nachmittag, 11.09.2013, zu einem größeren Polizeieinsatz. Im Treppenaufgang eines Mehrfamilienhauses in der Bahnhofstraße in Neu-Ulm geriet ein 41-jähriger Mann mit seinem 49-jährigen Freund während eines Gesprächs in einen verbalen Streit. Der 41-Jährige erregte sich darüber derart, dass er in seine Wohnung rannte und mit einem Küchenmesser und einer Wasserflasche in den Händen in den Hausflur stürmte.

Dort bedrohte er seinen Freund und hinzugekommene Hausbewohner mit angedeuteten Stichbewegungen und bespritzte sie aus seiner Wasserflasche. Anschließend sperrte er sich in seiner Wohnung ein. Den eintreffenden Polizeibeamten wurde der 41-Jährige von seinem Freund und den Hausbewohnern als psychisch auffällig beschrieben. Der Betroffene verweigerte zudem jede Kontaktaufnahme und reagierte weder auf Ansprache noch auf telefonische Anrufe. Um eine zukünftige Fremd- oder Eigengefährdung auszuschließen, entschlossen sich die Beamten die Wohnungstüre aufzubrechen und den Mann direkt anzusprechen. Beim Betreten der Wohnung leistete der Mann erheblichen körperlichen Widerstand. Er wurde anschließend zur ärztlichen Betreuung ins BKH Günzburg verbracht. Bei dem Einsatz wurde weder der Betroffene noch die eingesetzten Polizeibeamten verletzt. Die Bahnhofstraße im Bereich der Reuttier Straße und Wallstraße wurde während des Einsatzes kurzfristig gesperrt.

 

Foto: Zwiebler

 

Anzeige