Neu-Ulm – 21-jähriger Ulmer rettet Kleinkind in der Donau

Lkrs. Neu-Ulm/Neu-Ulm + 25.07.2013 + 13-1340

Mit großem persönlichen Einsatz rettete Donnerstag Abend, 25.07.2013, um kurz vor 19.00 Uhr, ein 21-jähriger Ulmer, ein Kleinkind aus der Donau.

2012 Notarzt Feuerwehr Einsatz new-facts-euEine 33-jährige Mutter war am Neu-Ulmer Donauufer, auf Höhe des Donaubades, mit ihrer Eineinhalbjährigen Tochter im Kinderwagen und dem Familienhund unterwegs. Aus bisher ungeklärten Gründen rollte der Kinderwagen mitsamt dem Kind plötzlich die Böschung hinab und landete mit den Rädern in der Donau. Die verzweifelte Mutter schaffte es jedoch nicht, den Kinderwagen mit eigenen Kräften wieder ans sichere Ufer zu ziehen und rief laut um Hilfe. Ein 21-jähriger Ulmer, der sich auf der gegenüberliegenden Ulmer Donauseite in einer Gartenanlage aufhielt, hört die Schreie der 33-Jährigen, konnte diese jedoch zunächst nicht zuordnen. Bei einer Nachschau an der Donau erkannte dann der 21-Jährige die Situation auf der gegenüberliegenden Donauseite und teilte den Sachverhalt über Notruf der Polizei mit. Nach dem Absetzen des Notrufes sprang der 21-Jährige in die Donau und schwamm auf die Neu-Ulmer Uferseite um der 33-jährigen Mutter zur Hilfe zu eilen.

Mit vereinten Kräften gelang es dann den beiden Erwachsenen den Kinderwagen wieder ans sichere Ufer zu bringen. Alle Beteiligten waren nach dem glücklichen Ausgang der brenzligen Situation bis auf einen gehörigen Schrecken wohlauf.


Anzeige