Neu-Ulm – 18-jähriger Fußgänger beraubt – Zeugen gesucht

personenfrageOpfer eines Raubüberfalles und dabei verletzt ist am Samstag, 08.11.2014, ein Fußgänger in Neu-Ulm geworden.

Der 18 Jahre alte Mann war seinen Schilderungen nach gegen 22.30 Uhr von Ulm her über den Fußgängerweg auf der Eisenbahnbrücke unterwegs. Vom Flößerweg in Neu-Ulm aus wollte er in Richtung Schützenstraße gehen, als er von zwei Männern am Parkplatz von hinten gepackt worden ist. Sie zogen ihm den Schal zu, drückten ihn gegen einen Zaun und traten mit dem Knie gegen den Oberkörper. Mit seinem geraubten Handy und einer Schachtel Zigaretten suchten sie nach der Drohung, ihn bei Verständigung der Polizei umzubringen, das Weite. Vergeblich hat er danach mehrere Fahrzeuge anzuhalten versucht. Da er erst am Sonntagnachmittag die Polizei verständigt hat, konnte eine Sofortfahndung nicht mehr eingeleitet werden.

Die Kriminalpolizeiinspektion Neu-Ulm, hat die Sachbearbeitung übernommen und sucht jetzt mögliche Zeugen:

  • Wer hat am vergangenen Samstag gegen 22:30 Uhr am Parkplatz Flößerweg Beobachtungen gemacht?
  • Wem sind vielleicht schon vorher Personen auf dem Fußweg der Eisenbahnbrücke aufgefallen?


Einer der beiden Täter wird als etwa 18-20 Jahre alt, ca. 175 cm groß und mit über den Kopf gezogener Kapuze beschrieben. Der andere soll jünger ausgesehen haben und sei vom ersten Täter mit dem Namen „Adrian“ gerufen worden.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Neu-Ulm, Telefon 0731/80130.

Anzeige