Nesselwang – Fahnenaktion zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen

notruf-haeusliche-gewalt

Die Gleichstellungsstelle im Landratsamt Ostallgäu und das Ökumenische Frauenteam Nesselwang beteiligen sich am Dienstag, den 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, an der Terre-des-femmes-Fahnenaktion.

Anlässlich der Fahnenaktion der gemeinnützigen Menschenrechtsorganisation für Frauen „Terre des femmes“ hisst Kreisrätin Gerti Kustermann die Fahne „frei leben – ohne Gewalt gegen Frauen“. Die Aktion findet am Aktionstag um 19.30 Uhr vor dem Pfarrheim St. Andreas in Nesselwang statt. Anschließend lädt das Team zur ökumenischen Andacht ein mit dem Thema „Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat, zum Lob Gottes“.

Am 25. November 2001 ließ Terre des femmes zum ersten Mal die Fahnen wehen, um am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen ein Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen zu setzen. Zu diesem Zweck entwickelte Terre des femmes eine farbenfrohe Fahne. Die abgebildete Frauenfigur und der Slogan „frei leben – ohne Gewalt“ symbolisieren ein gleichberechtigtes, selbstbestimmtes und freies Leben von Mädchen und Frauen weltweit.

Tabuthema „Häusliche Gewalt“: Wie können sich Frauen wehren?

Nach Aussage des Bayerischen Sozialministeriums ist Häusliche Gewalt gegen Frauen in Gesellschaft und Öffentlichkeit ein immer noch stark tabuisiertes Thema, obwohl jede vierte Frau in Deutschland im Alter von 16 bis 85 Jahren mindestens einmal körperliche oder sexuelle Übergriffe erlebt hat. Häusliche Gewalt findet in allen Gesellschaftsschichten und Altersgruppen statt. Kinder sind immer mitbetroffen, auch wenn die Gewalt nicht direkt gegen sie gerichtet ist.

Frauen aus dem Ostallgäu, die unter häuslicher Gewalt leiden, können sich jederzeit unter der Telefonnummer 08341 16616 beim Frauenhaus melden und bekommen dort Unterstützung, Beratung und Hilfe. Frauen und Mädchen, die Opfer sexueller Gewalt geworden sind, können sich an die Notrufstelle für Opfer sexueller Gewalt in Kaufbeuren wenden, Telefonnummer 08341 9080313. An beiden Stellen herrscht 24-Stunden-Rufbereitschaft! Außerdem können sich Frauen an das bundesweite Hilfetelefon (08000 116016) wenden. Dort stehen rund um die Uhr Beraterinnen auch in den meisten Fremdsprachen zur Verfügung.