Nersingen – Brand in Keller endet glimpflich

Nersingen Kellerbrand

Foto: Zwiebler

Der Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Bürgermeister-Fetzer-Straße in Nersingen, Lkrs. Neu-Ulm, der am Mittwoch Vormittag, 26.08.2015, gegen 9.40 Uhr ausbrach, endete glimpflich. Es entstand zwar Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro, aber es waren glücklicherweise keine Verletzten zu beklagen.

Das Feuer brach im Keller aus und wurde durch die alarmierten Feuerwehren aus Neu-Ulm, Nersingen, Fahlheim und Straß gelöscht, bevor das Haus schließlich noch belüftet und vom Rauch befreit wurde. Für eine angedachte Legionellenprüfung wollte unmittelbar vor dem Brandausbruch ein 67-jähriger Handwerker einzelne Entnahmestellen am Heizkessel mittels eines Bunsenbrenners entflammen.

Die Polizei Neu-Ulm hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen und prüft, ob bei den Arbeiten mit dem Bunsenbrenner Fehler gemacht wurden, die dann zum Brandausbruch führten.

 

Foto: Zwiebler