Nato will längerfristig in Afghanistan bleiben

Antalya – Die Nato will längerfristig in Afghanistan bleiben. Bei einem Treffen im türkischen Antalya einigten sich die Außenminister der Nato-Staaten am Mittwoch auf einen Einsatz, der auch über das Ende der aktuellen Mission Resolute Support hinaus andauern soll. Diese neue Mission soll nach Angaben von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg von zivilen Vertretern angeführt werden, aber auch eine militärische Komponente haben.

Ziel sei es, die afghanischen Sicherheitskräfte zu beraten. Dabei solle auf die Ergebnisse der bisherigen Einsätze aufgebaut werden. Bis zum Herbst sollen weitere Details ausgearbeitet werden.

Über dts Nachrichtenagentur