Nato fordert Ende der russischen Unterstützung in der Ostukraine

Flagge der Ukraine, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flagge der Ukraine, über dts Nachrichtenagentur

Brüssel – Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat ein Ende der russischen Unterstützung der Rebellen in der Ostukraine gefordert. Russland habe die Rebellen trotz seiner Versprechen, zu einer Lösung des Konflikts beizutragen, in den vergangenen Wochen immer wieder mit Ausrüstung, Truppen und Training unterstützt, so Stoltenberg am Montag. Zugleich machte er die Rebellen für den Raketenangriff auf die südostukrainische Hafenstadt Mariupol am vergangenen Wochenende verantwortlich.

Dabei waren mindestens 30 Menschen getötet worden. Die Behauptung des russischen Präsidenten Wladimir Putin, bei der ukrainischen Armee handele es sich um eine Fremdenlegion der Nato, wies Stoltenberg als „Unsinn“ zurück.

Über dts Nachrichtenagentur